Ein Businessplan dient dem einzigen Zweck, Kapital für Ihr unternehmerisches Vorhaben zu erhalten. Der Businessplan ist also ein Kommunikationsinstrument, das Geldgeber davon überzeugen soll, Ihnen Geld für den Aufbau Ihrer Firma anzuvertrauen.

Dazu muss Ihr Businessplan auf die Fragen eingehen, die die Geldgeber interessieren – und gute Antworten liefern. Solche Fragen sind beispielsweise:
Wird diese Firma mit diesem Geschäftsmodell Geld verdienen können?Wieviel Geld wird wirklich benötigt, um sie aufzubauen?Wird genügend Cash verdient werden, damit wir (als Bank für unser Darlehen) Zinsen und Tilgung gezahlt bekommen?Wieviel Rendite bekomme ich als Investor zurück?Ist das Geschäftsmodell skalierbar?Welche Risiken gibt es hier?
In diesem Video  wird erläutert, was Geldgeber wissen wollen, und welche Kapitel im Businessplan Ihre besondere Zuwendung verdienen. Es gibt einiges zu beachten, aber besonders wichtig sind diese drei Bereiche:
Markt:
Präsentieren Sie eine Marktanalyse mit Informationen zur Marktgröße, den Marktsegmenten und dem Wachstum. Beschreiben Sie Stärken und Schwächen der Wettbewerber und erläutern Sie Ihre Positionierung in diesem Markt.
Verkauf:
Beschreiben Sie detailliert, wie Sie vorgehen wollen, um Ihre Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen. Nennen Sie Ihre Zielkunden? Beschreiben Sie den Prototyp Ihres Kunden mit seinen Interessen, seiner Lebenssituation, seinem Mediaverhalten, usw.. Beschreiben Sie die Vertriebspartner, Händler, Verkäufer, über die Sie Ihre Produkte an den Endkunden verkaufen wollen. Nennen Sie die Marketingmaßnahmen, mit denen Sie den Verkauf ankurbeln wollen. Gehen Sie hier in die Tiefe.
Cashflow-Planung bzw. Liquiditätsplanung:
In Ihrem Finanzteil muss eine monatliche Liquiditätsplanung enthalten sein. Sie wird abgeleitet aus Ihren monatlichen Planungen der Gewinn- und Verlust-Rechnung und der Bilanz. Für diese Anforderung gibt es zwei Gründe:
  1. Nur wenn Sie eine monatliche Liquiditätsplanung haben, werden Sie erkennen können, wieviel Kapital Ihr Unternehmen am Anfang verbraucht, bevor Ihre Firma anfängt Geld zu verdienen. Und nur so können Sie die Frage der Geldgeber fundiert beantworten, wieviel Kapital Sie benötigen. Machen Sie nicht den Fehler, den Daumen in den Wind zu halten, und eine grob geschätzte Zahl zu nennen. Ihre Geldgeber sind Profis, die wollen es genauer wissen und begründet hergeleitet bekommen.
  2. Die Liquiditätsplanung zeigt den Investoren auch, wieviel Cashflow das erfolgreiche Unternehmen hervorbringt. Das ist etwas anderes als der Gewinn, und der Cashflow ist die Größe, die Investoren wirklich interessiert.
In diesem Video werden noch einige andere wichtige Aspekte behandelt, die zu einem guten Businessplan gehören. Klicken Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=VE17hrRRYZo

DAS MÜSSEN SIE UNBEDINGT WISSEN, WENN SIE IHREN BUSINESSPLAN SELBST ERSTELLEN

Sie erfahren die 7 Kardinalfehler, die Sie beim Erstellen Ihres Business Plans unbedingt vermeiden sollten!

Das war erfolgreich. Bitte schauen Sie in Ihrem Postfach und auch im Spam-Ordner nach der Bestätigungsmail.

Stop! Hier ist noch ein Geschenk für Sie:

Kostenlose E-Mail-Serie

Die 7 Kardinalfehler,
die Sie bei Ihrem

Businessplan unbedingt vermeiden sollten!

Danke

Sie erhalten gleich eine Mail mit einem Bestätigungslink.

Überprüfen Sie dazu auch Ihren Spam-Ordner. 

Bitte klicken Sie auf diesen link in der mail.